Die Übung der Herzens-Meditation – fühle Liebe und Frieden in Dir! – Meditation Corona-Virus



Die Übung der Herzens-Meditation – fühle Liebe und Frieden in Dir! – Meditation Corona-Virus

Die Übung der Herzensmeditation

Corona-Virus Befreie dich von deiner Angst & Panik - Deutsche Heilerschule

Corona-Virus Befreie dich von deiner Angst & Panik – Deutsche Heilerschule

Kurz-Anleitung der Herzmeditation:

  • Sitze aufrecht in Meditationshaltung.
  • Lege die linke Hand auf dein Herzchakra.
  • Spüre in dein Herz.
  • Stelle dir vor, wie dein Herz zu leuchten beginnt, Liebe ausstrahlt.
  • Stelle dir vor, wie diese Liebe sich mit jedem Atemzug weiter ausbreitet, weiter als dein Körper, weiter und weiter…
  • Visualisiere, wie diese Liebe zu deiner Familie fließt, zu deinen Freunden, allen Menschen in die ganze Welt…
  • Heilung geschieht.
  • So ist es. So ist es. So ist es.

Kurz-Anleitung der Heilung von Mutter Erde mit der Kraft des Herzens:

  • Ich sitze in Meditationshaltung und schließe meine Augen.
  • Ich lege die linke Hand auf mein Herzchakra und zentriere meine Aufmerksamkeit an diesem Punkt.
  • Ich lausche meinem Atem. Er kommt und geht – ganz von alleine. Mit jedem Atemzug werde ich ruhiger.
  • Ich spüre den Atem, bis tief in meinen Bauch. Ich stehe voller Trauen in der Mitte des Kosmos.
  • Mit jeder Einatmung atme ich Frieden ein. Mit jeder Ausatmung lasse ich los.
  • Ich spüre, wie mein Herz zu leuchten beginnt, strahlend weiß-goldenes Licht, Wärme, Liebe. Mein Herz vergrößert sich mit jedem Atemzug, wird leuchtender, wärmer.
  • Wie eine Sonne strahlt mein Herz seine Liebe in meinen ganzen Körper – erfüllt ihn.
  • Mit jedem Atemzug breitet sich diese Liebe weiter aus. Ich spüre Liebe, Frieden, Eins-Sein.
  • Mit jedem Atemzug breitet sich diese Liebe weiter aus. Wie eine Saite, die der Wind sacht erklingen lässt, lässt Liebe alle Herzen erklingen, im ganzen Land und in der ganzen Welt.
  • Ein Ozean voller Liebe, der die ganze Welt umfängt.
  • Mit jedem Atemzug breitet sich dieses Licht, die Liebe weiter aus – im ganzen Kosmos.
  • Ich stelle mir die Erde vor, unsere Mutter, unseren Heimatplaneten, Ich umhülle die Erde mit meinem Licht, meiner Liebe.
  • Ich atme das Licht um die ganze Erde herum und sanft, wie ein heilender Balsam, verbreitet sich meine Liebesenergie auf der Erde, bringt ihr Heilung.
  • Vor meinem geistigen Auge sehe ich das Bild: Freude, Menschen und Tiere in Harmonie, reine Luft, klare Gewässer, Leben und Freude, Friede und Liebe in allem Wesen…
  • Ich atme dieses Bild in meine Welt. So ist es. So ist es. So ist es. Ganz leuchtend sehe ich meine Welt. Ich spüre Liebe und Frieden in meinem Herzen. Ich bin Liebe.

Hintergrundinformation Herzmeditations-Techniken:

Wer durch regelmäßige Meditationspraxis zuverlässig eingeübt hat, eine aufrechte Sitzhaltung beizubehalten und jeden Atemzug wahrzunehmen, kann in der körperbezogenen Aufmerksamkeit der Meditation einen Schritt weiter gehen: die Bewegungen des Herzens wahrnehmen.

Bei der Herzensmeditation (wie ich sie verstehe) besteht die meditative Übung darin, das Pulsieren im Herzzentrum so bewußt wahrnehmen, daß man den Pulsschlag zählen kann. Als Herzzentrum bzw. Herzchakra gilt ein punktförmiger Bereich des Herzens in der unteren Mitte des Brustraumes hinter dem Brustbein. Von der anatomischen Gestalt des Herzens entspricht es dem rechten unte-ren Bereich des Herzens, sozusagen der Herzenstiefe.

Das Herz nimmt Blut aus dem Kreislauf auf und gibt es weiter. Im Herzen selbst findet eine Blut-austausch zwischen den Herzkammern statt. Diese Aktivitäten werden als ein Pochen, Schlagen, Pulsieren des Herzens gespürt. Das Herz pulsiert im normalen Zustand 60 – 80 mal in der Minute. Man kann lernen, sich so gut auf die Herzbewegungen zu konzentrieren, daß man das Pulsieren beim Herzen selbst (nicht nur in einem anderen Körperbereich) zählen kann.

Um das Pulsieren im Herzzentrum beständig wahrzunehmen, so daß man während der Meditati-onsübung nahezu jeden Herzschlag zählen kann, ist eine größere Konzentrationsleistung als bei der Atemwahrnehmung erfordert. Durch dieses erhöhte Bemühen um Konzentration vermindert sich die Tendenz, sich von anderen Empfindungen und Gedanken ablenken zu lassen.

Um die meditative Konzentration auf das Pulsieren im Herzzentrum einzuüben, lassen sich folgen-de Hilfen einsetzen: Als Vorübung kann man die Atmung im Brustkorb wahrnehmen und für alle inneren Bewegungsempfindungen im Brustraum aufmerksam zu sein. Weiterhin kann man sich mit der Phantasie vorstellen, als würde man mit dem Herzzentrum ein- und ausatmen. Weiterhin kann man den unteren Brustraum mit den Fingerkuppen beider Hände berühren, um das Pulsieren mit den Fingern zu ertasten.

Wer durch regelmäßige meditative Übung gelernt hat, sich in beschriebener Weise auf die körper-liche Herzbewegung zu konzentrieren, kann diese körperbezogene Konzentration durch eine geis-tige Konzentration auf das Herzzentrum mit Hilfe geeigneter Worte und Sätze erweitern. Dabei können folgende geistige Gehalte zum Ausdruck kommen:

  • Das Herzzentrum ist die innere seelisch-geistige Mitte einer Person.
  • In Herzensempfindungen füreinander prägt sich mitmenschliche Liebe besonders aus.
  • Gemeinsame Herzensmeditationen können besonders den Geist der Liebe und Einheit för-dern.

 

Als geeignete Worte und Sätze können beispielsweise dienen:

“Du”

“Mein Herz”

“Ich lebe im Herzen”

“Ein Licht im Herzen”

“Liebe im Herzen”

“Du”

Interview: Corona-Virus aus spiritueller Sicht

Corona-Virus und die spirituelle Entwicklung.jpgirus und die spirituelle Entwicklung

Corona-Virus und die spirituelle Entwicklung.jpgirus und die spirituelle Entwicklung


Comments are closed.

X