Indigokinder einer neuen Zeit – sie sind nicht wie wir -Indigokinder und ADD/ADS


“Indigos reagieren nicht auf Schuldgefühl-Taktiken, wie sie früher in den Familien- und gesellschaftlichen Strukturen gang und gäbe waren. Sie sprechen nicht gut an auf Zwang, “herablassendes Gerede”, Bestrafung, “keine Freistunde” und “In-die-Ecke-Stellen” oder auf irgendwelche der regulären gesellschaftlichen Normen, die Lehrer und Familien immer als Disziplinierungsmittel einsetzen. Sie reagieren nicht auf den Rektor der Schule (den obersten Boss), wie wir das früher getan hätten, ja sogar nicht einmal auf körperliche Züchtigung. Es gibt höchst wenige Maßnahmen, gegen die sie nicht angehen und bei denen sie sich nicht weigern, in die Reihe zurückzutreten. Erstens, weil sie in keine Reihe zurücktreten. Und zweitens gibt es da gar keine Reihe!

Worauf Indigos jedoch durchaus reagieren, ist Respekt – Achtung vor dem, was sie sind, als weise Individuen und als Kinder. Und Respekt vor ihren Problemen, von denen sie sich ebenso überfordert fühlen wie wir. Sie sprechen darauf an, wenn ihre jeweilige Wahl und ihre Power respektiert werden. Sie treffen, mit etwas Hilfe, gute Entscheidungen, und sie ringen mächtig darum, dass ihr Einfluss etwas Positives bewirken kann und wichtig ist. Und wichtig sind sie in der Tat. Bald werden sie für unsere Welt verantwortlich sein. Allein schon das verlangt von uns, sie zu respektieren.

Ich sehe den Unterricht nicht mehr als einen Ort der Zahlen und Regeln und Struktur. Er ist kein Ort mehr, an dem sich Erfolg einzig und allein anhand erreichter Punktezahlen oder mittels Multiplikationstabellen messen lässt. Was soll das alles? Die Indigos verfügen über ein Instrumentarium und Ressourcen, von denen wir uns nie hätten träumen lassen (nun, einige von uns schon!), und in der Zukunft wird ihnen ein noch größeres Instrumentarium zur Verfügung stehen, von dem wir noch nicht einmal geträumt haben. Was sie brauchen ist, die Freude am Lernen erfahren zu können, am Erforschen. Lassen wir sie über Geschichte, Mathematik, Ökologie, über Geowissenschaften und Naturwissenschaften nachlesen, damit sie sich ihre eignen Träume erschaffen können.

Ja, sie müssen Rechnen lernen, absolut, aber sie müssen es auf eine Weise lernen, die sie anregt, mit geometrischen Formen und Mustern und Kurven und Formeln zu spielen – sie als Basiswissen einzusetzen, und dann den Saldenabgleich dem Computer überlassen, nachdem sie ihn erst einmal begriffen haben. Sie müssen lesen lernen, um die Freuden des Lesens kennen zu lernen und Dinge aus einer anderen Perspektive betrachten zu können.

Ich glaube, der Unterricht kann heute mehr als je zuvor ein Ort sein, an dem Menschen heranwachsen. Jede Lehrerin und jeder Lehrer hat für höchstens 183 Tage im Jahr eine Chance, im Leben dieser Kinder etwas Entscheidendes zu bewirken – auf dass wir alle eine bessere Welt erschaffen können. Die Schule ist ein Ort, an dem diese Kinder begreifen lernen können, dass sie nicht immer von Erwachsenen zermalmt werden müssen, die sie nicht als das sehen, was sie sind.

Ihre Kraft muss von innen kommen. Die Schule mag ein Ort sein, an dem sie aus den Fugen geraten, und die Schule kann ein Ort sein, wo sie jemandem wichtig genug sind, ihnen zuzuhören, sie zu verstehen, ihnen Geschichten zu erzählen, mit ihnen zu lachen und ihnen zu helfen, wieder ins Lot zu kommen. Sie ist ein Ort, an dem diese Kinder merken können, dass sie etwas bewirken können – nicht nur im Hinblick auf sich selbst, sondern auch im Hinblick auf andere. Darauf reagieren sie.

Aus diesen Kindern spricht eine Menge Weisheit. Sie ringen mit Ungewissheit, mit dem Heranwachsen, mit Ohnmacht, mit erlernter Hilflosigkeit und mit sozialer Ungleichheit. Sie kämpfen mit dem Anderssein, damit, ein Junge oder ein Mädchen zu sein, Freunde zu haben oder nicht, gut im Sport zu sein oder nicht. Unter dem, wovon sie sprechen, gibt es nichts, was wir nicht verstehen könnten, wenn wir nur zuhören. Nichts, was sie fühlen, haben wir nicht an irgendeinem Punkt in unserem Leben schon selbst gefühlt. Genau das scheint es zu sein, was sie jetzt brauchen und worauf sie ansprechen – die Tatsache, dass wir fühlen, was sie fühlen, was bedeutet, dass sie nicht allein gelassen sind. Wenn sie das wissen, können sie lernen. Das ist der Moment, in dem sie sich die Mühe machen werden, herauszufinden, was wir, die Erwachsenen, zu bieten haben, da wir uns dafür interessiert haben, was sie zu bieten haben.

Das ist der Punkt, an dem wir Lehrer Adjektive und Addition, Zoologie und Zeitzonen unterbringen können. An diesem Knotenpunkt haben wir die zutiefst bedeutsame, außergewöhnliche Chance, Themen wie Geschichte auf eine Weise zu vermitteln, die ihnen etwas über die Vergangenheit erhellt und ihnen Entscheidungsmöglichkeiten für die Zukunft gibt. Wir können sie Wissenschaft lehren, die ihnen etwas darüber sagt, wie die Erde und die besonderen Stätten auf ihr funktionieren, und wir können ihnen etwas über Regierungssysteme und die Geschichte religiöser Unterschiede beibringen, damit diese Kinder sehen, welche alternativen Denkweisen es geben kann. Es mag so wirken, als lernten sie damit etwas für ihre Zukunft, aber in Wirklichkeit lernen sie es für unsere.

Beobachten Sie diese Indigos einmal im Umgang mit kleineren Kindern. Beobachten Sie, wie sie sie hegen und berühren. Beobachten Sie, wie sie sie an der Hand führen und ihnen Dinge erzählen und zeigen. Lachen Sie über sich selbst, wenn Sie mitbekommen, wie aus dem Mund Ihrer Kinder eigene Worte kommen. Hören Sie ihnen zu, wie sie darüber jammern, dass die Kleinen nicht tun, was sie sagen! Lächeln Sie still und wissen Sie, dass Sie damit ihren Segen empfangen. Wissen Sie, dass die Kinde Sie also gehört haben und das, was Sie ihnen gesagt haben, offenbar für wertvoll genug befanden, dass sie davon Gebrauch machen.

Das ist Drunvalo im Juni 1999 mit dem “Indigo-Kind” Inge aus Mexiko. Inge konnte mit verbundenen Augen Fotos mit den Händen sehen. Die Zuschauer reichten ihr Bilder und Inge beschrieb nicht nur detailgenau die Fotografien, sondern auch Dinge die gar nicht auf dem Bild zu sehen war, wie zum Beispiel die Schuhe oder den Gemütszustand der abgebildeten Person.

Die Indigo-Kinder von Drunvalo Melchizedek
Gegenwärtig werden Kinder geboren, die völlig jenseits unseres normalen Verstehen sind. Es scheinen drei verschiedene Gruppen von Kindern zu sein, und doch könnte es sein, dass es sich um dieselbe Erscheinung handelt, die sich auf drei verschiedene Arten ausdrückt.

Sie sind mit den folgenden Namen bezeichnet worden:

  1. Die supermedialen chinesischen Kinder
  2. Die Indigo Kinder
  3. Die Aids-Kinder

    Im Moment durchschaue ich den Zusammenhang zwischen diesen drei Gruppen noch nicht ganz. Ich nehme an, dass wir ihn verstehen werden, sobald wir ihre Anwesenheit richtig begriffen haben. Es werden gegenwärtig offenbar Kinder geboren, die, an gängigen menschlichen Kriterien gemessen, abnormal sind. Wissenschaftlich gesehen sind Aids-Kinder gar nicht einmal menschlich. Sie haben keine menschliche DNS. Die menschliche DNS ist ganz klar definiert, und die DNS dieser Kinder ist so verschieden, dass sie anders benannt werden muss.

Exakte Aussagen 
Lasst uns aber von vorne beginnen. Ungefähr im Jahre 1984 fand die chinesische Regierung erstmals ein Kind, einen Knaben, mit einer Medialität, die jenseits von allen war, was man bisher kannte. Als die Regierung seine medialen Fähigkeiten testete, stimmten seine Aussagen zu hundert Prozent. Danach fand die Regierung ein weiteres solches Kind, später mehrere, dann Hunderte und schließlich Tausende. Über dieses Phänomen stellte das US Magazin Omni auf Einladung der chinesischen Regierung Recherchen an. Die Omni-Journalisten kamen mit der Annahme an, es könnte sich um einen Betrug handeln, und gingen mit äußerster Vorsicht vor. Die Regierung wies ihnen ungefähr 100 Kinder zu, mit denen sie arbeiten konnten. Die Omni-Leute entwickelten Tests, wie etwa, das sie aus einem beliebigen Buch irgend eine Seite herausrissen, diese zerknüllten und in die Achselhöhle des Testers legten. Die Kinder lasen jedes einzelne Wort auf der Seite ganz exakt! Nachdem viele Kinder getestet worden waren, fanden die Omni-Leute diese Kinder unglaublich, doch konnten sie sich dieses Phänomen nicht erklären. Ihr Bericht kann in der Omni-Januar-Ausgabe von 1985 nachgelesen werden. Seither sind in vielen anderen Ländern solche Kinder gefunden worden, so etwas in Rußland, Japan, Kanada, Europa und in den Vereinigten Staaten.

Hochentwickelte Indigokinder
Ich glaube, dass diese Kinder von einer sehr viel höher entwickelten Daseinsebene kommen und hier sind, um uns bei unserem entwicklungsmäsigen Übergang in eine neue Welt behilflich zu sein. Sie helfen uns allein schon durch ihre Anwesenheit. Ich bin nicht ganz sicher, ob das, was ich im Folgenden sage, stimmt: Ich glaube aber, dass es wahr ist: Als diese Kinder auch in Ländern ausserhalb von China geboren wurden, erhielten sie verschiedene Bezeichnungen. In Amerika nannte Kryon sie durch seinen Kanal Lee Carroll und Jan Tober die Indigo-Kinder. Kryon sagt, sie kämen von einem tief violettblauen Licht. Die Eltern dieser Kinder werden allein schon durch deren Anwesenheit transformiert.

Ein anderer Mensch – Indigokinder als Neugeborene
Und nun gibt es noch ein weiteres Phänomen, das noch weiter geht als die medialen Kinder. Vor ungefähr zehn oder elf Jahren wurde ein HIV-infiziertes Kind geboren. Der Knabe wurde mit sechs und zwölf Monaten nochmals getestet, und er war immer noch HIV-positiv. Erst als er ungefähr fünf Jahre alt war, wurde er nochmals getestet, und nun fanden sich keinerlei Hinweise mehr auf eine HIV-Infektion in seinem Körper. Es war, wie wenn sein Körper niemals mit einem HIV-Virus in Berührung gekommen wäre. Hier nun begann sich die Universität in Los Angeles für den Fall zu interessieren. Die Wissenschafter wollten herausfinden, warum bei diesem Kind alle Hinweise auf die HIV-Infektion verschwunden sind, und sie begannen mit einer Testserie. Der eine Test befasste sich mit des Knaben DNS. Das Ergebnis war schockierend: Das Kind hatte keine menschliche DNS. Er sah menschlich aus, was es jedoch nicht. Seht ihr, in der menschlichen DNS sind vier Nukleinsäuren die sich auf 64 verschiedene Arten kombinieren, in den so genannten Codons. Die menschliche DNS enthält 20 solcher Codons, jene drei, die als Startercodons wirken, nicht mitgezählt. Meiner Auffassung nach funktioniert ein Codon wie eine Computer-Software, und dieses Kind hatte davon vier mehr als wir zur Verfügung. Als die Wissenschaftler der Universität von Los Angeles diese Tests machten, fanden sie etwas heraus, das noch viel spektakulärer ist: Sie vermischten eine tödliche Dosis von HIV-Viren, um das Mehrfache größer als die Dosis, die es braucht, um einen Menschen zu infizieren, gaben sie in eine Petrischale und fügten einige Zellen des Knaben bei. Sie wurden nicht infiziert. Die Forscher fügten nun eine unglaubliche Menge der HIV-Viren zu, und es geschah immer noch nichts. Nachdem sie die Menge bis auf das 3000fache der infektiösen Dosis erhöht hatten, warn die Zellen des Kindes noch immer nicht infiziert.

Immun – DNS-Tests bei Indigokindern
Die Forscher testeten nun die Zellen des Kindes mit anderen Krankheitserregern – mit demselben Ergebnis: der Knabe schien gegen alle Krankheiten immun zu sein. Sie fanden alsdann ein weiteres solches Kind, dann hunderte und schließlich tausende solcher Kinder. Aufgrund dieser Ergebnisse und der weltweiten DNS-Tests vermuten die Forscher der Universität von Los Angeles, dass ein Prozent der Weltbevölkerung diese nicht-menschliche DNS hat. Das wären umgerechnet rund 60.000.000 Menschen (nicht nur Kinder), die ihre DNS in diese neue, nicht menschliche Muster irgendwie mutiert oder verändert haben. Heute gibt es so viele Menschen mit dieser neuen DNS, dass die Wissenschaftler annehmen, dass auf der Erde gegenwärtig eine neue Menschenrasse im Entstehen ist. Könnte es sein, dass der wahre Grund dafür, dass die Zahl der HIV-Infektionen im Jahr 1998 um 47 Prozent sank – die größte Jahresreduktion in der Geschichte einer Krankheit, mit diesen “Kindern von Aids” zu tun hat? Mehr darüber kann in Gregg Bradens Buch “Walking between the Worlds” nachgelesen werden.

Unsterblich  – ein Indigokinder-Phänomen
Noch wichtiger erscheint mit ein Phänomen zu sein, das mit diesen Kindern und Erwachsenen zu tun hat, ein Phänomen, das die Welt in Aufruhr versetzen wird, das wir aber nicht richtig begriffen haben: Könnte zwischen diesen Menschen ein Zusammenhang bestehen, von dem wir heute höchstens träumen können? Sind sie aus einem gemeinsamen Grund hier auf der Erde? Sind diese Menschen womöglich unsterblich? Die Zeit und die Geschichte werden es weisen. Obwohl alle drei der genannten Gruppen von Kindern in der Öffentlichkeit praktisch unbekannt sind, wird es wohl nicht lange dauern, bis sie Geschichte zu schreiben beginnen. Sie sind aus Liebe hier auf der Erde. Und sie sind jetzt hier.

Reaktionsmuster bei Indigokindern
Und hier kommt nun euer Anteil herein, falls ihr ihn nicht schon eingebracht habt. Die Wissenschafter der Universität von Los Angeles glauben erkannt zu haben, dass die Art und Weise, wie die DNS verändert wird, mit einer spezifischen emotionalen, mentalen und Körperlichen Reaktion der Kinder zu tun hat. Die DNS hat ein spezifisches Wellenmuster – so wie auch alle menschlichen Emotionen, Gedanken und Körperreaktionen je ein spezifisches Wellenmuster haben. Man hat nun beobachten können, dass eine bestimmte Gefühls/Gedanken/Körper-Reaktion eine Sinuswellen-Signatur hat, die fast identisch mit jener der DNS ist. Einige Menschen, einschließlich Gregg Braden, glauben nun, dass der Mensch seine DNS mit solchen Mustern verändert oder mutiert, und zwar indem die Gefühls/Gedanken/Körper-Reaktion in Resonanz geht mit der DNS und dort eine Mutation bewirkt – in unserem Fall die Mutation der Codonen-Menge. Die Information über den genauen Vorgang ist natürlich im Magnetgitter und in jedermanns Unterbewußtsein gespeichert und steht jedem, der mit dem Herzen bittet, zur Verfügung.

Neue Sichtweise – die Dreiteilung bei Indigokindern
Gregg Braden und ich glauben, dass diese Gefühls/Gedanken/Körper-Reaktion dreigeteilt werden kann. Erstens ist da der mentale Teil, bei dem der Verstand erkennt, dass die Wirklichkeit, in der wir leben, ein Ganzes und vollkommen ist und dass alle dinge miteinander verbunden sind. Die Vorstellung von Getrenntheit (so wie die meisten Menschen das leben begreifen) wird als Illusion erkannt. Mit anderen Worten, man erfährt nicht mehr länger eine Wirklichkeit, wonach man in einem Körper steckt und alles andere ist außerhalb und getrennt von einem. Ganz im Gegenteil, dieser Mensch weiss, sieht und erfährt, dass die innere Welt – Gedanken, Gefühle, Träume, Visionen und dergleichen – und die äußere Wirklichkeit dasselbe sind und miteinander in Verbindung stehen.

Heilig und göttlich
Hat ein Mensch diesen Seinszustand einmal erlebt, erlebt er die anderen Menschen als heilig und göttlich. Das, was bedingungslose Liebe genannt wird, wird dann als Wahrheit erfahren und gelebt. Nach den zwei obengenannten Schritten wird ein Mensch weder die Wirklichkeit noch irgend einen Menschen in ihr verurteilen. Wenn wir urteilen, leben wir immer noch in einem Gut-oder-Bös-Bewusstsein, und so lange wir urteilen, verbleiben wir in diesem gefallenen Zustand. Und ist es nicht das, worum Jesus uns bat: “Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet”?

Mitgefühl
Diese drei möglichen Aspekte menschlicher Erfahrung zusammengenommen: Einheit, Göttliche Liebe und Nicht-Richten lassen sich als Mitgefühl bezeichnen. Das Wellenmuster dieser besonderen Art des Mitgefühls verbindet sich mit der DNS und bewirkt, dass sie in die DNS dieser Kinder und der neuen Rasse mutiert. Das kann mit der Unterstützung des Großen Geistes jeder Mensch machen. Du kannst das machen. Und jetzt, da dies alles im Magnetgitter der Erde ist, ist es egal. ob Du Aids hast oder HIV-infiziert bist. Du kannst den Kindern nachfolgen. Du hast die Wahl. Wir alle wissen tief in unserm Herzen, dass uns die Kinder führen werden. Auf dieser unserer Erde geschieht das nun wirklich. Sie sind die Unschuld der Welt. Wenn du Aids hast, gibt es ein Heilmittel – und es ist nicht in einer Flasche. Folge den Kindern. Wenn du in irgendeiner Form krank bist, folge den Kindern. Ich glaube, dass sie uns geradewegs heim zu Christus hin führen, geradewegs heim zu Gott und hinaus aus diesem gefallenen Zustand. Das ist natürlich meine Ansicht. Du musst in dir selbst nachspüren und sehen, ob das, was ich sage, wahr ist. Erinnere dich auch, dass Jesus sagte: “Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, werdet ihr nicht ins Himmelreich eintreten.” Wie immer hast du die Wahl. Die Kinder der neuen Rasse sind hier. Die alte blaue Rasse ist wieder da. Das Zeiten-Ende ist da. Du gehst endlich nach Hause.

 

Ernährungsumstellung auch bei Indigokindern – Alternativen zu ADS, Hyperaktivität & Co.

Die marktwirtschaftliche Ausbeutung unserer Erde, Gentechnologie, Umweltverschmutzung durch Elektrosmog, Pestizide, Chemikalien und Toxine und die grundlegende Missachtung von geistigen und natürlichen Lebensprinzipien spiegelt sich leider auch in unserer Nahrung wider. Viele unserer Grundnahrungsmittel mögen zwar optisch ein schönes Bild präsentieren, doch sind die für unsere Zellen notwendigen Nährstoffe und Spurenelemente meistens kaum mehr vorhanden oder werden durch den Einsatz von Mikrowelle restlos zerstört! Trotz Kennzeichnungen und Qualitätshinweisen ist es heute kaum mehr nachvollziehbar, was tagtäglich wirklich konsumiert wird.

Selbst unter dem Begriff „Bio“ verbergen sich nachweislich Herstellungsmethoden, die mit natürlichen Bedingungen nur sehr wenig zu tun haben (z.B. Nitrat und Schwermetall verseuchte Böden oder gesetzlich genehmigter Einsatz von Schwefel beim Anbau von Obst und Gemüse). Der Umgang mit und die Schlachtungsmethoden von Tieren regen sehr zum Nachdenken an, welche „Qualität“ der Festtagsbraten aus geistiger Sicht noch haben kann. Es ist nicht weiter verwunderlich, dass eine endlose Verkettung selbst geschaffener Ursachen auch hier ihre Auswirkungen findet.

Vitamine, Spurenelemente, pflanzliche Wirkstoffe

Als Ergänzung zu den bereits veröffentlichten Berichten über die „Kinder einer neuen Zeit“, möchten wir bisher dokumentierte Erfahrungswerte aufzeigen. Unsere Hoffnung besteht darin, Hilfe suchenden Menschen, insbesondere Eltern/Kindern mit Hyperaktivität, Aufmerksamkeitsstörung und unzähligen weiteren physischen oder psychischen Symptomen eine weitere Möglichkeit zur Selbsthilfe anbieten zu können.

Medizinische Modelle und Testversuche belegen, dass die meisten unserer Kinder nicht nur geistig/seelisch, sondern auch körperlich hyper-empfindlich sind und ihre Gehirnwellen bei verschiedenen Genussmitteln schnellere und größere Reaktionen zeigen. Sie scheinen ebenfalls sehr empfindlich auf Chemikalien – vor allem im Essen – zu reagieren. Engagierte Eltern berichten von sehr positiven Veränderungen, wenn sie ihren Kindern eine vorwiegend organische Nahrung näher bringen, ohne Konservierungsmittel, Lebensmittelfarben oder Stimulierungsmittel wie Zucker und Kaffee. Bisherigen Erfahrungen zu Folge werden die Kinder um vieles ruhiger und ausgeglichener.

Menschen mit ADS oder Hyperaktivität erhalten meist einen zu geringen Nachschub an Neurotransmittern, vor allem an Seratonin. Seratonin wird im Gehirn als B6 und Tryptophan hergestellt. Tryptophan ist eine essentielle Aminosäure und falls zu wenig Tryptophan und B6 zur Verfügung stehen, kann der Körper laut Untersuchungen kein Seratonin bilden. Aus diesem Grund kann es sein, dass diese Menschen Ergänzungen in ihrer Nahrung benötigen. Protein z.B. führt dem Körper Aminosäuren zu. Wenn der Körper genügend protein- und tryptophan-reiche Nahrung erhält, wird die Zufuhr von Aminosäuren normalerweise kein Problem darstellen. Magnesiummangel kann sich in einem zu hohen Insulinspiegel zeigen, der wiederum Seratonin reduziert. Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass eine ausreichende Zufuhr von Magnesium im Zusammenhang mit B6 und Aminosäuren gewährleistet ist.

Die amerikanische Psychotherapeutin Dr. Doreen Virtue meint im Zusammenhang von Studien mit gewalttätigen Kriminellen, dass aggressive Menschen sehr oft einen Mangel an Vitaminen und Mineralien haben: „So gilt es hier vorab die Ernährung in Ordnung zu bringen. Wir müssen einfach die Cheeseburger entfernen und sie durch Gemüseburger oder Fleisch ersetzen, das von frei lebenden Tieren stammt und frei von Hormonen ist“. In Zeiten der industriellen Nahrungsproduktion sicher keine leichte Aufgabe, vor allem wenn man bedenkt, dass der größte Teil der heute angebotenen Vitaminpräparate chemisch hergestellt wird und von unserem Körper kaum oder gar nicht verarbeitet werden kann. Nur wenn der für die Herstellung notwendige Grundstoff (z.B. eine Pflanze oder Frucht) auf der Packung angegeben ist, kann man relativ „sicher“ von einem natürlichen Präparat sprechen!

Einige wichtige Vitamine für unsere Energieerzeugung, Stressbewältigung und Immunstärkung (Entgiftung)

Carotin (als Vitamin A umgewandelt): Antioxydans (wird nicht in der Leber gespeichert; relativ ungiftig), Radikalenfänger, Entgiftungsvitamin, stärkt das Immunsystem, schützt das Erbmaterial und die Körperzellen vor Mutationen sowie vorzeitiger Alterung (v.a. bei zellschädigender UV-Strahlung im Bereich der Haut), wichtig für die Augen, Thymusdrüse, Knochenwachstum und für die Bildung der weiblichen Sexualhormone bzw. der männlichen Spermien. Carotin gehört zur großen Gruppe der Carotinoide, die ein Sammelbegriff für die gelb-roten Pflanzenfarbstoffe in Gemüsesorten und Früchten sind. Zur Zeit sind etwa 600 Carotinoide in ihren chemischen Strukturen bekannt.

Natürliches Vorkommen: z.B. Spirulina Mikroalgen, Sanddorn, Karotten, Aprikosen

Vitamin C: Antioxydans, Radikalenfänger, Entgiftungsvitamin, stärkt das Immunsystem, Bindegewebe sowie die Nerven und Muskeln, ist am Knochenaufbau beteiligt, wichtig für ein gesundes Zahnfleisch, fördert die Wundheilung

Natürliches Vorkommen: z.B. Extrakt aus Acerolakirschen, Camu-Camu-Beeren, Spirulina Algen oder anderen Vitamin-C-reichen Lebensmitteln (Ascorbinsäure z.B. ist ein rein chemisch hergestelltes Vitamin C !!).

Vitamin D: erforderlich für die Kalziumaufnahme (Darm !), unentbehrlich für den Knochenaufbau, stärkt das Immunsystem und die Nervenfunktionen, unterstützt die Wirkung anderer Entgiftungsvitamine

Natürliches Vorkommen: z.B. Fischleberöl (in Kapseln erhältlich)

Vitamin E: Radikalenfänger und Antioxydans, Entgiftungsvitamin, wirkt auf den Hormonhaushalt und die Zeugungsfähigkeit, fördert die Zellatmung und Wundheilung, hält den Körper länger jung.

Natürliches Vorkommen: meist aus extrahiertem Sojaöl

Coenzym Q10: wichtig für die Energieerzeugung in allen Körperzellen, stärkt die Herzfunktion, senkt Bluthochdruck, Radikalenfänger, unentbehrlich bei der Entgiftung des Körpers.

Natürliches Vorkommen: derzeit immer natürlich hergestellt, in jeder Apotheke erhältlich. Beste Erfahrungswerte mit 30mg Coenzym Q 10 Kapseln !

Vitamin B1, B2, B6, B12: erforderlich für die Energieproduktion und Stressbewältigung (einige der B-Vitamine, wie B3 (Niacin) können NUR chemisch hergestellt werden !).

Eine Auswahl von wichtigen Spurenelementen

… als Katalysatoren für hunderte von Enzymreaktionen in unserem Körper. Diese Reaktionen steuern nahezu sämtliche Körperfunktionen, von der Reizweiterleitung der Nervenbahnen bis zum Blutzuckerspiegel:

Eisen und Molybdän: Bestandteile der roten Blutkörperchen

Zink: Bestandteil von über 60 Enzymen

Mangan: essentiell für Enzyme, die für Knochenwachstum, Energieproduktion und Immunsystem benötigt werden.

Kupfer: besonders wichtig in Verbindung mit unserem Immunsystem, unserem Herzen und dem Kreislauf.

Chrom: essentiell für den gesunden Zucker- und Fettstoffwechsel.

Selen: Bestandteil essentieller Immunenzyme!

Einige pflanzliche Wirkstoffe für eine Maximierung der natürlichen Lernfähigkeit

Gingko biloba: enthält bitter schmeckende Bestandteile zur Stabilisierung der Blut-Hirn-Schranke, die zusätzlich ein Eindringen von unterwünschten Substanzen in das Gehirn verhindern.

Blaubeere: enthält Proanthocynadine (Antioxydantien), die dem Schutz der einzelnen Zelle dienen.

Schwarze Walnuss: natürlicher Jodlieferant (fördert das Stoffwechselgleichgewicht und versorgt den Körper mit Energie).

Sibirischer Ginseng: enthält Adaptogene, durch welche die Stressbewältigung verbessert wird.

Pycnogenol: aus Kiefernrinde gewonnenes Antioxydans.

Lecithin: das Gehirn besteht größtenteils aus Phospholipiden (lecithinähnlichen Bestandteilen).

Blaugrüne Algen: hier mag vielleicht noch eine große Überraschung auf uns warten, die mit sehr großer Hoffnung verbunden ist. Der amerikanische Arzt Dr. Edward Hallowel (eine führende Autorität auf dem Gebiet der Lernbehinderungen, insbesondere im Hinblick auf ADS und Hyperaktivität) hielt 1998 in Honolulu einen Schlüsselvortrag über medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten. Ganz oben auf seiner Liste standen die blaugrünen Algen, eine wild wachsende Nahrung, die im oberen Teil des Klamath Lakes in Südoregon (USA) von einer Firma namens Cell Tech geerntet wird.

Die blaugrüne Alge aus dem Klamath Lake wird als „Supernahrung“ gehandelt, weil sie bei so vielen, die sie entdeckten, immense Wirkung gezeigt hat. Es handelt sich um ein natürliches Nahrungsmittel, das geerntet und nicht industriell hergestellt wird. Sowohl die Indigo-Kinder als auch Erwachsene mit ADS scheinen auf diese Algen positiv zu reagieren. Berichten zu Folge senken sie den Blutzuckerspiegel und da sie frei von Giftstoffen sind, enthalten sie auch viele wertvolle und lebensnotwendige Vitamine (vor allem hochkonzentriertes Betacarotin und Vitamin B12).

Hintergrundwissen im Zusammenhang mit Indigo-Kindern und dem Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom – Hyperaktivität – Chronische Müdigkeit – Allergien

Seit Jahren gibt es beunruhigende Berichte über auffällige Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen. Zunehmende Aggressivität und Gewaltbereitschaft, Hyperaktivität, Ruhelosigkeit oder vollkommene Antriebslosigkeit stellen Eltern, Lehrer Erzieher, Pädagogen und Ärzte vor unzählige Rätsel.

Amoklaufende und teils schwer bewaffnete “Rambos”, unerklärliche Gewalttaten in Familien und Schulen, Zerstörungswut und Vandalismus gehören mittlerweile zur täglichen Berichterstattung und lassen wieder einmal die Frage aufkommen: “Was ist bloß mit unseren Kindern los?”

Einem Artikel aus dem Magazin Stern (5.7.2001) zu Folge, registrieren Mediziner bei Vorsorgeuntersuchungen Fünfjährige, die sich nicht mehr bücken oder hüpfen können, ohne umzufallen – Grundschüler mit verzögerter Sprachentwicklung und Problemen mit visueller/akustischer Wahrnehmung – zu dicke und passive Kinder, die einfach kraftlos, ausgepowert und schlapp sind…

Was bedeutet “Attention Deficit Disorder” (ADD) oder ” Aufmerksamkeits-Störungs-Syndrom ” (ADS)

ADD oder ADS ist ein Syndrom, das laut umfangreichen Studien in den USA und Deutschland üblicherweise als ein Auftreten von ernst zu nehmenden und immer wiederkehrenden Problemen beschrieben wird:

a) Schlechte Konzentration allgemein

b) Schwache Kontrolle des Eigenantriebs

c) Hyperaktivität (nicht in allen Fällen)

ADD/ADS liegt eine Unterart zu Grunde, die auch Hyperaktivität beinhaltet (ADHD). Es handelt sich um einen (langwierig) behandelbaren Störungskomplex, der ca. 3 – 6 % der Bevölkerung betrifft (davon ca. 70% Kinder). Unaufmerksamkeit, Impulsivität und sehr oft auch Hyperaktivität sind die allgemeinen Charakteristika dieser Störung. Es scheint, als ob ADD/ADS dreimal so oft bei Knaben als bei Mädchen auftritt.

Was sind die allgemeinen Symptome von ADD/ADS?

  • Exzessive Unruhe oder Unentschlossenheit
  • Probleme ruhig sitzen zu bleiben
  • Leicht abzulenken, verwirrt oder zerstreut
  • Probleme im Befolgen von Anleitungen oder Instruktionen
  • Probleme mit der Aufmerksamkeit/Konzentration
  • Oftmaliger Wechsel von einer Aktivität zur nächsten
  • Hört oft nicht zu, was man ihm/ihr sagt
  • Verliert oft Dinge
  • Bringt sich oft selbst in Gefahr
  • Gesundheitliche/seelische Aspekte
  • Häufige Kopfschmerzen, Verspannungen und Allergien
  • Chronische Müdigkeit/Schlaflosigkeit mit häufigen Alpträumen
  • Misstrauen, Depressionen, Gefühl der Einsamkeit
  • Gefühl der Nutzlosigkeit und des “Nicht-Verstanden-Werdens”
  • Aggressivität bis zur Selbstzerstörung

Wie wird ADD/ADS diagnostiziert?

Die meisten der angeführten Punkte wurden direkt dem allerletzten Handbuch für „Diagnosen und Statistiken bei geistigen Störungen“ der APA (American Psychiatric Association) entnommen. Um mit ADD/ADHD diagnostiziert zu werden, muss ein Kind mindestens 8 dieser Punkte länger als 6 Monate hindurch aufweisen, die bereits vor dem siebenten Lebensjahr aufgetreten sind.

Veränderungen im EEG können dabei bei bis zu 50% der Kinder auftreten (wird aber bei einer Diagnose nicht berücksichtigt).

Man muss nicht hyperaktiv sein, um ADD/ADS zu “haben”. Tatsächlich sind bis zu 30% aller Kinder mit ADD/ADS überhaupt nicht hyperaktiv, haben jedoch Probleme mit der Konzentration im Allgemeinen.

Handelt es sich um eine neue Krankheit?

Augenscheinlich nicht. In medizinischen Fachbüchern hat man schon vor mehr als 100 Jahren darüber berichtet. Ein bekanntes deutsches Märchen (Hoffmann´s „Struwel-Peter“), das in Reimen für Kinder geschrieben wurde, zeigt uns ein Kind mit ADHD auf. Faktum jedoch ist, dass die Schulmedizin angesichts dieser Entwicklung immer ratloser wird. In den USA wurden Hyperaktivität und ADS/ADD bei Kindern mit massiven Lernstörungen mittlerweile als eines der Hauptprobleme der amerikanischen Volksgesundheit eingestuft. Die US-Behörde National Institute of Child Health and Human Development hat allein in den letzten Jahren über 155 Millionen Dollar für die Forschung ausgegeben, um ein Heilmittel für diese psychischen Störungen hervorzubringen. Bislang allerdings erfolglos, weil toxische Gifte wie z.B. Ritalin zwar diverse Symptome bekämpfen, aber niemals heilen können – ganz im Gegenteil! Ritalin bzw. Methylphenidat ist zur Zeit die am häufigsten eingesetzte Droge (!!!) in den USA und Europa, die einen hohen Prozentsatz der Kinder und Erwachsenen in eine Art “Dämmerzustand” versetzt und die Gefühlswelt bzw. eigene Antriebskraft weitestgehend außer Kraft setzt.

Hinweis: “Die Zahl der Ritalin-Verschreibungen für Kinder und Jugendliche ist innerhalb von acht Jahren um das Zwanzigfache gestiegen. Diese erschreckenden Zahlen deuten auf einen mehr als leichtfertigen Umgang der Ärzte mit dem Rauschmittel Ritalin hin. raum&zeit hat deshalb den langjährigen ärztlichen Direktor der Drogenfachklinik der Länder Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, Dr. med. Heinrich Kremer, gebeten, die Auswirkungen der Droge Ritalin auf das Gehirn im Detail zu beschreiben und alternative, Ritalin freie Therapien für “Zappelphilippe” vorzustellen. Jeder verantwortungsbewusste Arzt wird nach dem Studium dieses Beitrages kein Ritalin mehr verordnen” – zitiert aus der Zeitschrift raum&zeit – Die neue Dimension der Wissenschaft, Nr. 115 Januar/Februar 2002 – mit einem 13-seitigen Bericht zu diesem Thema. Unter dem Stichwort “Ritalin” können Sie über jede Suchmaschine tausende Internetseiten aufrufen und sich weiter informieren.

Wie entsteht ADD/ADS?

Eine einzige Ursache dafür konnte bis jetzt noch nicht bewiesen werden. Einige Möglichkeiten sind:

* Genetisch/Erbgut bedingt

* Schaden am Gehirn (Kopf-Trauma) vor, nach oder während der Geburt (bei Wehen mit mehr als 13 Stunden doppelt so wahrscheinlich).

* Schaden am Gehirn durch Toxine (innerlich: bakteriell und viral/äußerlich: Alkohol während der Schwangerschaft, metallische Vergiftung – z.B. Blei).

Diese Ergebnisse basieren auf rein wissenschaftlichen Erkenntnissen, die ganzheitliche Aspekte (Ursache/Wirkung im körperlichen – seelischen und spirituell/geistigen Bereich) kaum (offiziell) berücksichtigen (können), denn was nicht messbar ist oder nachgewiesen werden kann, hat nach wie vor ignoriert zu werden bzw. darf einfach nicht existieren, weil es den von der “Wissen-Schaft” selbst etablierten “Normen” nicht entspricht. Das Resultat dieses “Un-Wissens” spiegelt sich in einer bedenklichen und teils lebensbedrohlichen Umwelt wider, in der sich die meisten Menschen tagtäglich bewegen.

Hyperaktivität und chronische Müdigkeit in Verbindung mit Allergien

Unterschiedlichen Berichten zu Folge, leiden unsere Kinder (und auch die Erwachsenen) zunehmend unter den Folgen allergischer Hyperaktivität und gleichfalls allergisch bedingter Müdigkeit.

Die allergische Hyperaktivität zeigt sich dabei vorwiegend durch innere Unruhe, Anspannung, Konzentrationsschwäche und Schlafstörungen. Nicht erklärbare Ängste und Depressionen sowie unkontrollierbare Muskelzuckungen oder Muskelkrämpfe/Verspannungen können ebenfalls damit in Verbindung stehen.

Die allergisch bedingte Müdigkeit geht meist mit einer starken Benommenheit oder Antriebslosigkeit einher, an der immer mehr Menschen zu leiden scheinen. Es gibt verschiedene Krankheiten und Stoffwechselstörungen, welche diese Symptome auslösen können, doch aus langjährigen Erfahrungen verantwortungsbewusster Naturheilärzte nehmen Allergien dabei einen immer größeren Stellenwert ein, wobei die Bedeutung und Wechselwirkung von Allergien eine völlig neue Definition erfährt.

Über 98 Prozent der Allergien werden nachweislich durch abgelagerte Umweltgifte (z.B. bleihältiges Amalgam in den Zähnen), chemisch-pharmazeutische Medikamente und durch hochfrequente Funkstrahlungen verursacht, die unser elektromagnetisches Energiefeld förmlich zerschießen (trotz offizieller Beteuerungen, wie “sicher” und “unschädlich” diese Strahlen sind – siehe Berichte über Mobilfunk und Bildschirmstrahlen).

Wenn wir unsere (leider selbst erschaffene) Umwelt, in der wir heute leben, kritisch betrachten, dann dürfen wir uns über die Anfälligkeit gegenüber “neuen” Krankheiten auch nicht weiter wundern. Umweltbelastungen, Ernährungsfehler und psychische Faktoren stehen heute als Krankheitsursachen an erster Stelle. Eine ständig wachsende Zahl von Allergikern (vor allem bei Kindern!) spricht ihre eigene Sprache. Solange wir Impfstoffe (basierend auf lebendem Eiweiß), Pestizide, Chemikalien und Technologien zum Einsatz bringen, die gegen alle natürlichen und geistigen Gesetze verstoßen, werden wir weiterhin die Früchte unserer Saat ernten – mit der bangen Voraussicht, dass unser Immunsystem vollkommen zusammenbricht und wir schutzlos allen Einflüssen ausgesetzt sind (besonders interessant in Verbindung mit dem “Aquired-Immune-Deficiency-Syndrom AIDS”).

Einige Fakten zum chronischen Müdigkeits-Syndrom und zur Reizung von Gehirn und Nerven aus dem Magazin ZeitenSchrift (Nr. 29, 2001 “Großangriff auf Hirn und Nerven”):

“Hauptursache für die wachsende Verbreitung von einer unerklärlichen chronischen Müdigkeit, verbunden mit Benommenheit oder Antriebslosigkeit, ist die allergische Vagusreizung. Daneben gibt es aber noch weitere Krankheiten und Stoffwechselstörungen, welche die gleichen Symptome verursachen können. Besonders genannt werden muss neben der Schilddrüsenunterfunktion die immer häufiger vorkommende chronische Epstein-Barr-Virus-Infektion. Ihr fallen vor allem Menschen mit einem geschwächten Immunsystem zum Opfer. Übertragen wird das Virus per Tröpfcheninfektion und somit auch über den Speichel, weshalb diese Krankheit im Volksmund als “Kusskrankheit” bezeichnet wird. Durch entsprechende Blutuntersuchungen (serologische Antikörperbestimmungen) kann eine Infektion eindeutig festgestellt werden.

Ihre akute Verlaufsform ist bekannt als “Pfeiffersches Drüsenfieber”. Weniger bekannt ist hingegen die chronische Verlaufsform. Man kann sie auch bekommen, ohne jemals akut erkrankt gewesen zu sein. Die primären Symptome der chronischen Epstein-Barr-Virus-Infektion gehen in der Regel immer mit permanenter Müdigkeit und Leistungsschwäche einher, die jedoch je nach der momentanen Abwehrlage in der Intensität stark schwanken können. Darüber hinaus kann das Virus die vielfältigsten Symptome und Entzündungen verursachen, da es den gesamten Körper befallen kann. Besonders häufig betroffen sind das Lymphsystem mit Lymphknotenschwellungen, das Nervensystem und die Muskeln und Gelenke sowie die Leber, die Nieren und die Geschlechtsorgane. Außerdem haben viele Epstein-Barr-Virus-Infizierte eine leicht erhöhte Körpertemperatur, die am Abend bis auf 38 Grad Celsius ansteigen kann.

Die folgende kleine Checkliste weist auf die wichtigsten Ursachen für das Chronische-Müdigkeits-Syndrom CFS (Chronic-Fatigue-Syndrom) hin:

* allergische Vagusreizung (= allergische Vagotonie) * toxische Belastungen mit Umweltgiften und Medikamenten sowie Multiple chemische Sensibilität (MCS) * Schilddrüsenunterfunktion * chronische Epstein-Barr-Virus-Infektion * chronische Virushepatitiden (Hepatitis B,C,D) * andere Erkrankungen und Stoffwechselstörungen der Leber * Anämien (Blutarmut, z.B. Eisenmangel oder Vitamin B12-Mangel) * chronische Nierenerkrankungen * Übersäuerung des Körpers * Candidapilze im Dickdarm * Mangelernährung, zu wenig Vitalstoffe (z.B. Vitamin-C-Mangel) * Dauerstress und Burned-Out-Syndrom * Strahlungsbelastungen (Mobilfunk, geopathische Störzonen, Bildschirmstrahlung, etc.)

Viele Ärzte lassen die Allergien völlig außer acht, wenn es um Erkrankungen und Symptome im Bereich Gehirn und Nervensystem geht. Hier folgt eine Liste einiger allergischen Nerven- und Gehirnreizungen und ihrer möglichen Symptome:

* Nervus sympathicus: Hyperaktivität, Unruhe, Nervosität, Muskelzuckungen (Ticks), Schlaflosigkeit * Nervus vagus: chronische Müdigkeit, Benommenheit, Antriebslosigkeit * Nervus trigeminus (Unterkiefer- und Gesichtsnerv): Zahn-, Kiefer- und Gesichtsschmerzen * Nervus facialis (Gesichtsnerv): Kribbeln, Schmerzen, Schwellungen und Taubheitsgefühl im Gesicht * Nervus vestibulocochlearis (Hör- und Gleichgewichtsnerv): Ohrengeräusche (Tinnitus), Gleichgewichtsstörungen, Schwindel * Plexus gastricus (Nervengeflecht des Magens): Magendruck, Magenkrämpfe und Magenschmerzen * Plexus mesentericus superior et inferior (Nervengeflecht des Darms): Bauchdruck und Bauchschmerzen * Nervus femoralis (Beinnerv): Kribbeln, Schmerzen, Taubheitsgefühle, Muskelzuckungen (Ticks in den Beinen), unruhige Beine (eine Ursache für das RLS= Restless-Leg_Syndrom) * Frontallappen (vordere Großhirnlappen): Hyperaktivität, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Lernschwierigkeiten, Legasthenie * Schlafzentrum (im Zwischen- und Mittelhirn): Schlafstörungen * Blutdruckzentrum (in der Medulla oblongata): Blutdruckveränderungen * Großhirn, Zwischen- und Mittelhirn: epileptische Anfälle.”

Eine präventive und komplementäre Gesundheitsvorsorge scheint heute immer notwendiger zu werden, um den Herausforderungen unserer Zeit auf einer ganzheitlichen Ebene zu begegnen. Sehr viele positive Beispiele im Gesundheitswesen zeigen uns, dass die Zusammenarbeit zwischen der Schulmedizin und der Naturheilkunde wunderbar funktionieren kann, ja vielleicht sogar unerlässlich ist. Der Hilfe suchende Mensch wird diese Entwicklung sicher zu würdigen wissen, solange sie ein selbstverständliches Allgemeingut bleibt, das für jedermann erschwinglich ist und nicht Gefahr läuft, zu einer Zwei-Klassen-Gesellschaft zu mutieren. Wenn wir gemeinsam an diesem Bewusst-Sein arbeiten und bereit sind, Verantwortung (vor allem für uns selbst) zu übernehmen, dann wird es uns viel leichter fallen, unsere Gesundheit und Vitalität bis ins hohe Alter zu bewahren.

“Mens sana in corpore sano” (ein gesunder Geist in einem gesunden Körper) könnte uns wieder daran erinnern, dass unsere Zellen und unser Körper über ein unglaubliches Potential an Selbstheilungskräften verfügen, die mit unserer geistigen und mentalen Einstellung in enger Verbindung stehen. Es mag daher in unserer eigenen Entscheidung liegen, welche Prioritäten wir setzen und wie wir unser Leben gestalten wollen, damit unsere Geist-Seele-Körper Verbindung im Einklang bleibt. Sind wir es als komplexe und hoch entwickelte Wesen nicht wert, ein wenig mehr auf uns selbst zu achten und die Gesundheit – als kostbarstes Gut – zu erhalten? Können wir es verantworten, dass unsere Kinder in den selben Kreislauf von Ursache und Wirkung hineingezogen werden, aus dem sich viele von uns bereits zu befreien versuchen? Chemische, toxische (und somit auf nicht natürlicher Basis hergestellte) Medikamente (“medika mens = heile den Geist”) können zwar Leben retten und künstlich erhalten – doch können sie auch die Antwort auf inneren Frieden, Ausgeglichenheit und Freude am Leben sein?