Impressum    Datenschutz

Juliane Weber, Köln – HumanQuantenEnergetikerin



Juliane Weber, Köln – HumanQuantenEnergetikerin
Was bedeutet Geistiges Heilen für mich nach diesem Jahr? Eine wunderschöne Reise zu sich selbst, das Heilen alter Verletzungen und Auflösen von Blockaden auf energetischer Ebene, das Wiederfinden verloren gegangener eigener Ressourcen, das Überwinden einschränkender Glaubenssätze und Verhaltensmuster, ein immer authentischer werdener Selbstausdruck, die Erinnerung daran, wer wir wirklich sind: Geistige Wesen, unsterblich, vollkommen, bedingungslos liebend, miteinander und mit allem, was ist, verbunden und mächtige Schöpfer unserer eigenen irdischen Realität.
Als ich zu Euch kam, hatte ich mir selbst versprochen, daran zu arbeiten, mich von einigen alten Verletzungen und Prägungen zu befreien, um mein volles Potential zu entfalten, mein Herz wollte endlich laut singen dürfen!  Ich wollte erleben, wie dieser Prozess auf energetischer Ebene wirklich funktioniert und fähig werden, auch anderen Menschen zu helfen. Und ich wollte außerdem herausfinden, inwieweit ich in der Lage bin, meine medialen Sinne zu entwickeln.
Während meines Heranwachsens habe ich eine sehr verstandesorientierte Erziehung „genossen“, die kritisches, analytisches Denken in den Mittelpunkt stellte und so habe ich während der Ausbildung des öfteren von Euch den Satz gehört „Julie, komm doch mal aus dem Kopf raus“. 
Eure Ausbildung ist ein perfekter Mix aus Theorie und Praxis.
Ihr habt uns beigebracht, uns auf der Ebene der kleinsten energetischen Teilchen zu bewegen und dort Heilungen durchzuführen. Auf dieser Ebene ist jede Veränderung möglich und in der Gruppe bei allen Teilnehmern die durch die Heilung ausgelösten Prozesse zu beobachten, ist sehr beeindruckend und hat mir die Macht energetischer Interventionen so eindrücklich vor Augen geführt, dass auch mein Verstand sich nachhaltig von der Existenz dieser Ebene überzeugen und entspannen konnte. Je entspannter ich meiner Intuition gefolgt bin, ohne sie kritisch zu hinterfragen, desto leichter und wirkungsvoller wurden meine Heilungen.
Das war dann auch der Schlüssel zur Nutzung meiner medialen Sinne: Vertrauen in diese Sinne habe ich erst nach und nach dadurch gewonnen, dass ich vielen Freunden und Familienmitgliedern Heilungen gegeben habe. Irgendwann wusste ich dann aufgrund der Feedbacks, dass die Heilungen wirken und ich mich auf meine inneren Eingebungen verlassen kann. Inzwischen brauche ich die Feedbacks nicht mehr: Ich weiß einfach, dass jede Heilung wirkt, auch wenn die Wirkung dem Empfänger noch nicht bewußt geworden ist.
Ich selbst kam Freitags nachmittags am Ende einer Woche und nach fast 600 km Autofahrt oft müde oder mit Kopfschmerzen zum Seminarwochenende, zeitweise hatte ich in dieser Phase auch ziemliche Schlafstörungen. Am Ende des Wochenendes war ich jedes Mal völlig ausgeglichen, optimistisch, leicht, mit mir und der Welt im Frieden und ohne körperliche Symptome.
So ging es allen Kursteilnehmern, denn die Heilungen beseitigen bestehende Blockaden und harmonisieren das Energiefeld, die Energie kann wieder ungehindert fließen und der Körper wird optimal mit Energie versorgt, man spürt eine direkte Wirkung.
Auf der geistig-seelischen Ebene werden z.B. aufgestaute Gefühle befreit und es öffnen sich durch Abbau von Blockaden Türen zu neuen Gedanken, Gefühlen und Perspektiven, manchmal ergeben sich neue Einsichten auch erst nach Tagen. Oder man erhält verloren gegangene Seelenanteile zurück, wird von Fremdenergien befreit oder ersetzt alte kontraproduktive Verhaltensmuster und Glaubenssätze durch neue, um nur einige Anwendungen zu nennen. Manche Prozesse, die auf der analytischen Ebene Monate benötigen würden oder die man dort sogar nur schwer oder gar nicht auflösen könnte, vollziehen sich auf der energetischen Ebene phantastisch schnell und tiefgreifend.
Andererseits ist das „Heil-werden“ auch eine Reise, ein innerer Prozess, der die eigene Mitarbeit erfordert, z.B. bei der Schattenarbeit, bei der es darum geht, ungeliebte Eigenschaften bei sich selbst aus dem Schattendasein zu holen und als Teil seiner selbst anzunehmen und so zu immer umfassenderer Selbstakzeptanz und Selbstliebe zu finden – nach dem Resonanzgesetz mit überwältigenden Folgen im Außen 😉
Wer also nicht ständig wieder zum Heiler gehen möchte, um sich erneut harmonisieren zu lassen, sondern wirklich mehr und mehr zum bewußten Schöpfer der eigenen Realität werden möchte, muss diesen Prozess der Bewußtwerdung und inneren Arbeit durchlaufen.
So hielt auch bei mir nach den ersten Blöcken die im Seminar gewonnene Balance nur einige Zeit an, bevor ich mich wieder selbst zumindest leicht aus dem Gleichgewicht manövriert hatte, weil alte Programme noch wirksam waren. Dies wurde allerdings immer schwächer, je weiter ich auf meiner Reise vorankommen bin und je mächtiger die Heilungen wurden, die wir gelernt und an uns selbst erfahren haben. Ich habe einige alte Themen hinter mir gelassen, an anderen arbeite ich noch, aber vieles in mir ist klarer und leichter geworden!
Entscheidend und wunderbar befreiend für mich ist, dass ich die Angst verloren habe, mich schmerzhaften Themen zu stellen, weil ich mich nicht mehr ohnmächtig und hilflos fühle, sondern weiß, dass mir mächtige, wirkungsvolle Techniken und viele geistige Helfer zur Seite stehen.
Wer irgendwie nicht weiß, mit welchen Mitteln er bestehende Probleme in seinem Leben angehen soll, dem kann ich diese Ausbildung nur empfehlen – allen anderen auch, ich glaube, (fast) jeder Mensch hat an irgendeiner Stelle Heilungsbedarf!
Es macht außerdem riesige Freude, anderen Menschen mit den Heilungen zu helfen und das Vergnügen zu haben, ihre Entpuppung hin zum Schmetterling hautnah mitzuerleben.
Das beeindruckendste Erlebnis hatte ich mit einer sehr engen Freundin, die ich während der letzten 6 Monate bei einem großen Befreiungsschlag unterstützen durfte und die mir gestern geschrieben hat: „ … ich bin voller Zuversicht und Lebensfreude … und frei und das fühlt sich gut an … ohne dich wäre ich nie soweit gekommen!“
Tatsächlich hat sie sich selbst geheilt, ich habe mich ihr ‚nur’ als energetischer Kanal zur Verfügung bestellt, es wäre keine Heilung möglich gewesen, wenn sie und ihr Höheres Selbst dies nicht zugelassen hätten. Das habe ich ihr auch gesagt, worauf sie mir jedoch entgegnet hat, dass erst ihr Vertrauen zu mir es ihr ermöglicht hat, sich diesem ganzen Prozess so zu öffnen, was sie auf wunderbare, intensive und sehr intuitive Weise getan hat. Heiler und Klient sind also immer auch ein Team!
Das ist ein Punkt, den ich Euch noch gerne als Feedback geben möchte:
Ihr legt während der ganzen Ausbildung großen Wert darauf, dass wir als Heiler einige ethische Grundsätze beachten, also z. B. darauf achten, vor einer Heilung ein Vertrauensverhältnis zum Klienten aufzubauen, um ihn emotional nicht zu überfordern, dass wir nicht gegen seinen (höheren) Willen tätig werden, mit unseren Heilungen immer dem höchsten Allgemeinwohl und niemals Egozielen dienen, in einem geschützten Raum arbeiten und uns immer bewußt sind, dass wir lediglich als Energiekanal fungieren – Ihr bildet Heiler aus, die sich als „Entwicklungshelfer“ verstehen und die Eigenständigkeit und Eigenverantwortung ihrer Klienten fördern und achten, keine egozentrischen Wunderheiler, die ihre Klienten in Abhängigkeit halten möchten – das macht Eure Ausbildungsstätte und Eure Arbeit absolut vertrauenswürdig!
Und Ihr seid mit dem Herzen dabei, voller Wissen und Erfahrung, liebevoll, sehr engagiert und voller Humor, sowohl Ihr beiden als auch Euer gesamtes großartiges Team.
Vielen herzlichen Dank Euch allen für dieses tolle Jahr, übrigens auch meiner wunderbaren Gruppe, wir sehen uns im Masterkurs 
Alles Liebe
Eure Julie

X